Bericht von der 25. Jahrestagung des Verbandes der Busunternehmen des Landes Brandenburg e.V.

25. Jahrestagung des VdOB am 3. November 2017 im Hotel VAN DER VALK in Blankenfelde – Mahlow

Zur 25. Jahrestagung des VdOB stand auch die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Es hatten sich zusätzlich zu den bisherigen Vorstandsmitgliedern einige neue Kandidaten zur Wahl gestellt von denen auch drei in den Vorstand gewählt wurden.

    

Außer den Mitgliedsunternehmen waren auch 22 Firmen der Einladung zu unserer Jubiläumstagung gefolgt um ihre Produkte zu präsentieren.

Unmittelbar nach der internen Wahlversammlung wurden die 22 Aussteller vom neu gewählten Vorstand und einigen geladenen Gästen im Rahmen eines Rundgangs besucht.

Nach etwas verspätetem Beginn des offiziellen Teils der Tagung und der Begrüßung durch den Vorstand überbrachten der  verkehrspolitische Sprecher  der Landtagsfraktion der CDU, Rainer Genilke und die verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Kerstin Kircheis Grüße und Glückwünsche ihrer Fraktionen zum 25. Jubiläum des Verbandes.

Sie betonten wie wichtig der Beitrag der privaten Busunternehmen an der Sicherung des ÖPNV im Land Brandenburg ist und sicherten ihre Unterstützung bei der Lösung künftiger Probleme zu. Ebenfalls beste Wünsche zum 25. Jubiläum überbrachten Christian Wahl, Pressesprecher des BdO und Hartwig Rolf, Referatsleiter im MIL. Beide wiesen darauf hin, welcher Wandel in den nächsten Jahren auch in der Busbranche zu erwarten ist, um die steigenden Fahrgastzahlen im ÖPNV zu bewältigen:  neue Verkehrskonzepte, Digitalisierung in allen Bereichen, ökologischere Fahrweise durch zunehmenden Einsatz von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben wie z.B. Elektrobusse und nicht zuletzt Weiterentwicklung der Technik zum automatischen bis hin zum autonomen Fahren.

Daß die bisher dafür geplanten Mittel nicht ausreichen war allen klar. Auch dafür müssen Lösungen gefunden werden, damit die wachsenden Anforderungen bewältigt werden können.

                        

Nach der Mittagspause hielt Gerd Bretschneider von der Fuhrgewerbeinnung einen interessanten, kurzweiligen Vortrag über die täglichen Probleme und Herausforderungen der Unternehmer in der Busbranche und untermalte seine Ausführungen mit anschaulichen Beispielen auch im Hinblick auf die zukünftige technische Entwicklung . Sein engagierter Vortrag verhinderte daß die Zuhörer nicht wie üblich nach dem  Mittagessen in’s „Suppenkoma“ fielen und dem Vortrag interessiert folgten.

Nicht weniger interessant war der nachfolgende Vortrag von Dirk Benndorf von der DEKRA-Niederlassung Potsdam zum Thema Sicherheitsoptimierung von Bussen, einschließlich des vorbeugenden Brandschutzes. Grundlage seiner Ausführungen war eine Präsentation von Markus Engelhaaf von der DEKRA-Unfallforschung Stuttgart. Für die Busunternehmen war dieser Vortrag angesichts der Busunfälle in der jüngsten Vergangenheit  sehr lehrreich. Zum Abschluss der Tagung erhielten die Einrichtungen Baum & Zeit Baumkronenpfad Beelitz-Heilstätten und die Stadt Luckau die Möglichkeit ihre  touristischen Angebote vorzustellen und die Busunternehmen aufzufordern, ihre interessanten Angebote in ihre Reiseprogramme aufzunehmen.

Das Angebot von Baum & Zeit konnten sich die Teilnehmerinnen des Begleitprogrammes parallel  zur Tagung gleich vor Ort ansehen und sie kehrten begeistert zurück.

Nach Ende der Tagung hatten die Teilnehmer noch einmal Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen mit den Ausstellern im Foyer Gespräche zu führen und sich deren Produkte anzusehen.

          

Auch die Busse auf dem Parkplatz vor dem Tagungssaal standen noch einmal im Mittelpunkt des  Interesses der Tagungsteilnehmer und im GEFA-Bus wurden bei guten Getränken noch angeregte Gespräche geführt.

Pünktlich bis 19:30 Uhr trafen alle Gäste zu unserer Jubiläums- Abendveranstaltung ein.

Nach einem guten Essen vom reichhaltigen Büffet sorgten „Die Geliebten“ mit ihrem Programm für reichlich vergnügte Stimmung und DJ Olli brachte es fertig mit seiner Musik die Gäste zu motivieren und einige Tänzer auf die Tanzfläche zu locken, die auch bis zum Schluss der Veranstaltung durchhielten.

          

Das Resümee: eine rundum gelungene Jubiläums-Tagung, ein vergnügliches Abendprogramm und zufriedene Teilnehmer und Gäste, die gern im nächsten Jahr wiederkommen.

Bericht über die Inforeise zur Busworld Europe Kortrijk (Belgien), Europäische Linien- und Reisebusmesse vom 20. bis 22.10. 2017

Die 24. Busmesse in Kortrijk, mit 376 Ausstellern aus 36 Ländern, war auch in diesem Jahr wieder Anziehungspunkt für die Fachleute der Busbranche aus aller Welt.

Auch eine Gruppe von interessierten Busunternehmern unseres Verbandes startete am 20.10. morgens gegen 6:00 Uhr von Berlin nach Belgien zur  Busworld Kortrijk.

Wolfgang Momber von der Generalvertretung Setra organisierte und begleitete unsere Tour. Die GEFA-Bank stellte  für diese Reise einen modernen Setra-Konferenzbus zur Verfügung, der keine Wünsche offen ließ.

    

Nach Ankunft gegen 18:00 Uhr  in unseren Hotel in Gent gehörte der Abend vorerst einem geselligen Abendessen. Am nächsten Morgen gegen 9:00 Uhr ging es los zur Messe.

In neun Messehallen waren alle führenden Bushersteller mit ihren neuesten Fahrzeugen und eine Vielzahl von Zulieferfirmen  mit ihren technischen Neuheiten vertreten. Der Fortschritt der Digitalisierung in der Busbranche wurde nahezu an jedem Messestand deutlich.

Schwerpunkte waren in diesem Jahr Busse mit sehr geringem Schadstoffausstoß, der Trend zu Hybrid- und Elektrobussen für den Stadtverkehr und nicht zuletzt der Trend zum autonomen Fahren. Bei letzterem ist die Frage nicht ob autonome Fahrzeuge kommen werden, sondern wann.

Auch die Angebote für barrierefreie Busse waren vielfältiger und ausgereifter. Der Tag wurde von allen Reiseteilnehmern intensiv genutzt um Geschäftspartner aufzusuchen, die neuesten Reisebusse und deren technische Weiterentwicklungen zu bestaunen und nicht zuletzt viele Fachgespräche auf den Messeständen zu führen.

Die gut gefüllten Messehallen zeigten den hohen Bedarf der Busbranche sich auf der Busworld zu präsentieren. Die Messe konnte auch 2017 nicht alle Wünsche nach einem Ausstellungsstand erfüllen, die Warteliste zählte mehr als 60 Aussteller.

Deshalb wurde schweren Herzens die Entscheidung getroffen die bei Ausstellern und Besuchern beliebte Busworld von Kortrijk ab 2019 in die Brussels EXPO zu verlegen, weil dort mehr als die doppelte Ausstellundfläche zur Verfügung steht.

Nach einem anstrengenden Messetag gab es noch eine sehr interessante Grachtenfahrt durch Gent (teilweise unterm Regenschirm). Bei einem gemeinsamen Abendessen verbrachten wir danach noch einen langen Abend mit anregenden Gesprächen.

                

Am Sonntag früh ging es vollgepackt mit neuen Eindrücken auf die Heimreise.

Wir bedanken uns nochmal bei Wolfgang Momber für die Begleitung und die Betreuung auf der Messe sowie bei der GEFA für die Bereitstellung des Busses und insbesondere bei Daniel Scherr für die bewährte Betreuung im Bus während der gesamten Reise.

Sicherlich wird es 2019 wieder eine Inforeise – diesmal nach Brüssel- geben.