25. Jahrestagung des Verbandes der Busunternehmen des Landes Brandenburg e.V.

Jahrestagung 2017

25. Jahrestagung des VdOB am 3.11. 2017 in Blankenfelde-Mahlow

Der Diesel-Skandal, drohende Fahrverbote für Dieselfahrzeuge  und nicht zuletzt der  Einsatz von Elektrofahrzeugen als  bevorzugte Alternative  für die Diesel-Flotten lösten in den vergangenen Wochen und Monaten heiße Debatten aus.

Nicht weniger brisant sind die Diskussionen über Sicherheitskonzepte für Busse, die durch einige Busunfälle in der jüngsten Vergangenheit erneut entfacht wurden.

Auch die in einigen Regionen zunehmende Tendenz einer Rekommunalisierung macht den Unternehmern Sorgen.

Das sind alles Themen, mit denen unsere Busunternehmer tagaktuell konfrontiert werden und die viele Fragen aufwerfen.

Deshalb wollen wir anlässlich unserer Jahrestagung , die am 3. November 2017 im Hotel VAN DER VALK in Blankenfelde-Mahlow stattfindet, einige dieser Themen und insbesondere das Thema Bussicherheit umfassend behandeln und den Tagungsteilnehmern einen breiten Diskussionsaustausch dazu ermöglichen und Fragen beantworten.

In der Busbranche ist bereits in den letzten Jahren modernste Technik eingezogen. Die Busse verfügen heute über automatische Bremsassistenten, Spurwechselassistenten und andere digitale Sicherheitssysteme.

In den nächsten Jahren wird es zur Verbesserung der Bussicherheit weitere Entwicklungen geben. Das und mehr wird den Tagungsteilnehmern insbesondere durch die Vorträge von

– Gerd Bretschneider, Fuhrgewerbeinnung Berlin-Brandenburg und

– Dirk Benndorf, DEKRA, NL-Leiter, Potsdam / einschl. Präsentation von

Markus Egelhaaf, DEKRA-Unfallforschung, Stuttgart

vermittelt werden. (hier geht es zum Tagungsprogramm)

Der Bedarf an öffentlicher Mobilität wird aufgrund der demografischen Entwicklung stetig steigen. Deshalb geht es zukünftig nicht zuletzt um die Entwicklung nachhaltiger Lösungen, die optimale Mobilität bei höchstmöglicher Sicherheit  garantieren.

Die gesamte Busbranche wird also vor große Herausforderungen gestellt, um den   wachsenden Anforderungen an den öffentlichen Verkehr in den nächsten Jahren gerecht zu werden.

Wir werden uns diesen Herausforderungen stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

eins × 5 =