Digitalisierung in der Busbranche

   

Digitalisierung in der Busbranche,

das wird das übergreifende Thema zu unserer Jahrestagung sein, die am 4. November 2016 im Hotel VAN DER VALK in Blankenfelde-Mahlow stattfindet.

Schon längst ist die Digitalisierung in unseren Alltag eingezogen und beherrscht fast alle Bereiche unseres Lebens.

Aber was bedeutet das für unsere Branche? Wo stehen wir in dieser Entwicklung und wohin wird die Entwicklung noch gehen?

In der Busbranche ist bereits in den letzten Jahren modernste Technik eingezogen. Wir verfügen über automatische Bremsassistenten, Spurwechselassistenten und andere digitale Sicherheitssysteme.

Auch für den Fahrgast gibt es bereits viele neue digitale Nutzungsstrukturen. Fahrtickets werden bereits überwiegend am Automaten gekauft und über Fahrpläne informiert man sich per App. Hier wird es in den nächsten Jahren eine Reihe weiterer interessanter Entwicklungen geben.

Der Bedarf an öffentlicher Mobilität wird steigen, deshalb geht es zukünftig u.a. um die Entwicklung nachhaltiger Lösungen wie Mobilitätsketten, Mobilitätsverbünden und nicht zuletzt auch um die Entwicklung von autonomen Fahrzeugen insbesondere zur Feinerschließung ländlicher Regionen.

Die private Busbranche wird durch die Digitalsierung vor große Herausforderungen gestellt. Wie nehmen wir die Herausforderung an damit wir nicht von der digitalen Revolution überrollt werden?

Dazu hat der BdO am 15. März dieses Jahres das „BdO-Experten-Forum Bus 4.0“ veranstaltet um über die neuen Entwicklungen zu informieren.

Sicher ist, bereits in 10 Jahren wird sich der öffentliche Verkehr enorm verändert haben.

Wir sind gespannt und darüber wollen wir diskutieren.

 

 

Kommentare sind geschlossen.